^

Kreative Kooperation

Kurzarbeit trifft auf Personalengpass // ARAMIS Angestellte in Kurzarbeit helfen regionalen EDEKA-Märkten aus

So bitter die Zeiten momentan für uns alle sind – noch nie waren kreative Lösungsansätze, Kooperationen und strategisches Querdenken so schnell umgesetzt worden wie derzeit.

Mit dem Start der durch die Corona-Krise eingeleiteten Kurzarbeit im März, suchte das ARAMIS Management schnell nach Lösungen für die finanziellen Einbußen betroffener Mitarbeiter.

„Unser Teamslogan „Einer für Alle – alle für Einen“ ist für uns keine leere Plattitüde. Für uns sind unsere Mitarbeiter wie ein Teil der Familie. Diesen in dieser schwierigen Situation zu helfen und beizustehen, ist für uns selbstverständlich und ein Akt der Solidarität sowie Loyalität“, bekräftigt Michael Dengler, Geschäftsführer der ARAMIS Hotel & Freizeit GmbH. Für viele bedeutet die Kurzarbeit einen finanziellen Engpass auf unbestimmte Zeit. Schnell wurde daher im Management nach Lösungen in alle Richtungen gesucht. „Neben direkten finanziellen Unterstützungsmaßnahmen für besonders betroffene Mitarbeiter kamen wir auch auf die Idee Branchen, wie den Lebensmittelhandel und andere Produktionsunternehmen mit Personalengpass zu unterstützen“, fügt Michael Dengler hinzu. Bedingt durch die derzeit hohe Konsum-Nachfrage kommt der Lebensmittelhandel mit seinen Angestellten an seine natürlichen Grenzen. Händeringend werden deshalb zusätzliche Mitarbeiter*innen gesucht „Für uns ist die Kooperation mit dem ARAMIS ein absoluter Glücksfall. Durch das „Ausleihen“ ihrer Mitarbeiter werden nicht nur unsere Angestellte in den Märkten entlastet, wir bekommen mit den ARAMISlern zudem qualifizierte, da dienstleistungserprobte Mitarbeiter,“ resümiert Inhaber Rainer Rentschler von den EDEKA-Rentschler-Märkten zur Zusammenarbeit mit dem Hotel.  

So sind nun rund 13 ARAMIS-Angestellte aus Küche, Sportwelt, Service und Housekeeping an diverse EDEKA-Rentschler-Märkte der Region ausgeliehen und können durch ihre wertvolle Mitarbeit sowohl ihre Kurzarbeit bis zu 100% reduzieren und entschärfen gleichwohl den prekären Personalengpass der Märkte. Weitere 5 Mitarbeiter sind ebenfalls temporär an produzierende Unternehmen überlassen.
Die Angestellten sind erleichtert über diese Win-Win-Win-Situation, auch wenn viele schon jetzt ihren „normalen“ Arbeitsalltag herbeisehnen. Hausdame Ulrike Wolpert bemerkt, „Ich vermisse mein ARAMIS und meine Gäste so sehr, dies wird mir nun von neuem bewusst.“ Auch andere Fachkräfte müssen sich nun schnell auf die neue Situation und die ungewohnten Tätigkeiten einstellen „ein positiver Aspekt daran ist, dass wir nun durch den Perspektivwechsel andere Arbeitsfelder neu bewerten und noch mehr wertschätzen“ stellt Nina Zivcec, eine junge Köchin (Commis de Cuisine) fest. Michael Dengler betont „In so einem dynamischen Umfeld ändern sich die Vorzeichen schnell, dennoch ist es mir wichtig zu signalisieren, dass wir trotz der schwierigen Zeit nach Möglichkeit alle Mitarbeiter halten werden.“  Aus jeder Krise erwachsen immer auch Chancen.
EDEKA und ARAMIS

BU: Win-Win-Win-Kooperation in herausfordernden Zeiten. ARAMIS überlässt temporär Mitarbeiter an EDEKA-Rentschler-Märkte. Auf dem Foto (Montage aufgrund der Situation): Ulrike Rentschler – Prokuristin bei EDEKA Rentschler,  Rainer Rentschler – Inhaber EDEKA Rentschler,  Michael Dengler – Geschäftsführer der ARAMIS Hotel und Freizeit GmbH (von links)

 ARAMIS Tagungs- und Sporthotel
Marketing – Sabine Köhler
Siedlerstr. 40-44
71126 Gäufelden
Homeoffice: 07073-9149009/0176-70027220

Veröffentlicht am 9. April 2020